Businessplanwettbewerb für Unternehmensgründer

Der bundesweite Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen leistet wertvolle Unterstützung durch nachhaltige Förderung neuer Unternehmensgründungen mittels Businessplanberatung, aktivem Netzwerkmanagement sowie der Vermittlung von Gründer Know-how.
» weiterlesen

Unsere Preisträger 2002

1. Preis: Lichtplakat - Fuldatal

Jörg Hoheneder, Thomas Fritz

Lichtplakat ist ein digitales und ferngesteuertes Projektionssystem mit dem Werbebotschaften in Form von Bildern, Animationen oder Filmen auf Fassaden, Wandflächen oder anderen geeigneten Orten präsentiert werden können. Ein solches System besteht aus einem leistungsfähigen Datenprojektor (Beamer) und einem Controller, die in einem gemeinsamen Schutzgehäuse eingebaut sind. Der Controller kommuniziert via Internet mit einer Zentrale und empfängt digitale Präsentationen, die zu vorbestimmten Zeiten automatischprojiziert werden. Durch unterschiedliche Schutzgehäuse kann das System in Innenräumen und im Freien verwendet werden.

2. Preis: Kasseler Verkehrs-Institut GmbH - Kassel

Hilmar Dobslaw, Winfried Thomas, Dr. Reiner Foerst, Reinhard Merirand

Die KVI Kasseler Verkehrs-Institut Unternehmensberatungs- und Vertriebs GmbH berät Fahrschulen in der Neugründungsphase sowie bietet bestehenden Fahrschulen Unternehmensberatung und Marketingdienstleistungen an. Zusätzlich werden technische Geräte, insbesondere Fahrschulsimulatoren vertrieben, damit Fahrschulen ihre Ausbildung zukünftig innovativ und wirtschaftlich effizient durchführen können. Das Konzept der KVI-Fahrschulen mit dem Fahrschulsimulator als wesentlichem Bestandteil der Fahrausbildung wird dabei mittelfristig im Franchising vertrieben. In einer Referenzfahrschule in Kassel haben die Kunden die Möglichkeit einen beispielhaften, effizient geführten Fahrschulbetrieb mit Fahrschulsimulator in der Praxis kennen zu lernen. Vorteil für den Kunden: Der Führerschein wird qualitativ hochwertiger und billiger. Vorteil für die Umwelt: Setzt sich das System durch könnte die Stadt Kassel durch die Energieeinsparung beheizt werden.

3. Preis: CSM - Hessich Lichtenau

Martin Schöps

In langjähriger Tätigkeit im Zusammenhang mit automatischen Produktionsanlagen und dem Studium aller erreichbaren Informationsquellen zu vorhandenen Wartungssystemen wurden die Schwächen und Grenzen der Leistungsfähigkeit der bisher zum Einsatz gebrachten Systeme für die Anwendung bei automatischen Produktionsanlagen erkannt und damit die Notwendigkeit einer grundlegenden Neuerung auf diesem Gebiet festgestellt. Das CSM-System unterscheidet sich gegenüber allen anderen auf diesem Gebiet angewendeten Methoden, und zwar: es wird zu einem integrierten Bestandteil der Produktionsanlagen, alle Anweisungen für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, Ersatzteilüberwachung, Bestellungen usw. werden völlig autonom ausgegeben und es wird kein zusätzliches Bedienpersonal benötigt.

4. Preis: Metro Vision GmbH - Solms

Bernd Schleifenbaum

Entwicklung, Vertrieb und Installation von industriellen Bildverarbeitungssystemen auf der Grundlage einer selbst entwickelten, anwendungsorientierten Bildverarbeitungs-software MetroMorph. Mit MetroMorph lassen sich Aufgaben der optischen Qualitätsprüfung in kürzester Zeit und damit kostengünstig darstellen. Dieses Produkt ermöglicht, ohne Programmierkenntnisse, in einer abgestimmten Verbindung von morphologischer Bildverarbeitung und optischer Messtechnik und einer flexibel konfigurierbaren Benutzeroberfläche die Lösung von Qualitätssicherungs-Aufgaben in den wachstumsstarken Märkten:- Automobil- und Automobilzulieferindustrie- Kunststoffindustrie- Elektronikindustrie- Feinmechanik und Industrietechnik.

5. Preis: MEEPRO GmbH - Bad Arolsen

Andreas Schwarzer, Andreas Donth, Wilfried Manegold

 Im Marktsegment für Bahnbehälter und Kühlkörper wird die MEEPRO GmbH, eine Ausgründung eines Elektronikunternehmens, neuartige Spezialbehälter und ?kühlkörper für die Leistungselektronik anbieten. Mehrjährige Erfahrungen und die enge Anbindung an die Bereiche der Elektronik versetzen die MEEPRO als einen der wenigen Anbieter von Mechanikkomponenten auf dem europäischen Markt in die Lage, in diesem Marktsegment bessere, leistungsfähigere, innovative und preiswertere Lösungen anzubieten. Hierbei übernimmt die MEEPRO die Konzeption, die Konstruktion und die Fertigung der mechanischen Bauteile. Die wesentlichen Zielkunden neben der Muttergesellschaft selbst, sind die Unternehmen des schienengebundenen Nah- und Fernverkehrs, wie z.B. Siemens, ALSTOM und Bombardier Transportation (ehemals ADtranz), die Deutsche Bahn und europäische Bahnen.