Businessplanwettbewerb für Unternehmensgründer

Der bundesweite Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen leistet wertvolle Unterstützung durch nachhaltige Förderung neuer Unternehmensgründungen mittels Businessplanberatung, aktivem Netzwerkmanagement sowie der Vermittlung von Gründer Know-how.
» weiterlesen

Preisträger 2014 (innovative Gründungen)

1. Platz: eta|opt - Fritzlar

Christoph Schevalje, Dr. Christoph Pohl

Vakuum erzeugen ohne Druckluft – darauf hat sich das junge Unternehmen eta|opt aus Fritzlar spezialisiert. Für seine Kunden analysiert eta|opt die druckluftbetriebenen Prozesse und entwickelt Konzepte für eine energieeffiziente Alternative. Als alternative Technologie hat das Unternehmen ein konkurrenzfähiges Produkt entwickelt, den eta|vac. Er basiert auf dem Prinzip einer Balgpumpe und benötigt zur Erzeugung des Vakuums keine Druckluft. Dadurch kann in erheblichem Maße Energie eingespart werden und auch die Lärmemissionen können verringert werden. eta|opt beliefert sowohl Maschinenbauer als auch Produktionsunternehmen, die neue Anlagen planen oder bestehende Anlagen erneuern

2. Platz: KMS - Kassel

Markus Färber, Benjamin Pfitzner, Mikola Debik


Wer versteht schon immer das Kleingedruckte? – Zu viele Fremdwörter, zu viele Fachbegriffe, zu viel Missverständliches kann in Verträgen, Gebrauchsanweisungen und medizinischen Beipackzetteln stecken. Die Gründer von KMS aus Kassel haben hier eine Marktnische entdeckt. Der junge Dienstleister aus der Informations- und Kommunikationstechnologie zieht alle wichtigen Informationen aus einem Text und übersetzt sie in eine hochwertige filmische Anleitung. Der Film wird so aufbereitet, dass weder der Bildungsstand noch die Herkunft der Nutzer eine Rolle für das Verständnis spielen. Verbraucher können sich somit schnell und umfassenden informieren, Hersteller ihre Produkte auf kundenfreundliche Weise vorstellen.

3. Platz: smarTransfer GmbH - Kassel

Philipp Bitzer, Dr. Rene Wegener

Wie erhalten Mitarbeiter genau die Wissensbausteine, die sie an ihrem Arbeitsplatz brauchen? – Mit dieser Frage befasst sich die smarTransfer GmbH, eine Ausgründung aus dem Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel. Für seine Kunden entwickelt das Unternehmen eine maßgeschneiderte Wissenslandkarte, über die Mitarbeiter sich jederzeit das benötigte Wissen abrufen können. Dazu werden kurze, multimedial aufbereitete und leicht verständliche Lerninhalte entwickelt, die Wissens-Nuggets. Sie erlauben es Mitarbeitern, Wissen genau dann abzurufen, wenn es gebraucht wird, ob via Computer, Smartphone oder Tablet. Auf diese Weise unterstützt smarTransfer seine Kunden dabei, den Wissens- und Informationsstand der Mitarbeiter  auf relevante Weise zu verbessern.

 

 

4. Platz: Tüpfelchen GmbH - Kassel

Julian Krimmel, Nicholas Krimmel

Frischer Kuchen, in zwei Minuten fertig: Das ist die Geschäftsidee von Tüpfelchen. Dazu wird die Backmischung mit Milch oder Wasser in der Tasse vermischt und kurz in der Mikrowelle gegart. Der warme, frisch gebackene Kuchen kann dann sofort verzehrt werden. Tüpfelchen produziert und vertreibt die Backmischungen in mehreren Geschmacksrichtungen. Erhältlich sind die Tassenkuchen im Geschenkehandel: Die Unternehmen Butlers und Nanu-Nana haben das Produkt deutschlandweit in ihren Filialen ins Sortiment aufgenommen. Geplant ist, die Tüpfelchen-Tassenkuchen zu einem späteren Zeitpunkt auch über den Lebensmitteleinzelhandel zu vertreiben.  

 

 

5. Platz: GloW - Kassel

Christiane Richter, Lia Weiler, Markus Espeter, Sebastian Erdmann

GloW produziert und vertreibt einen Energiesparherd als Bausatz für Entwicklungsländer. Im Vergleich zu einem Drei-Steine-Feuer kann mit dem GloW-Herd bis zu 65 Prozent an Energie und somit Brennholz eingespart werden. Neben den Herd-Bausätzen bietet GloW eine Werkstatt an, die auf die Herdproduktion zugeschnitten ist. Entwicklungshilfeorganisationen können mit dieser Werkstatt die Energiesparherde vor Ort und von Einheimischen produzieren lassen. Weil der Herd emissionsarm arbeitet, können CO2-Zertifikate verkauft werden – damit sinkt wiederum der Preis, zu dem der Herd in den Entwicklungsländern angeboten wird. In Deutschland soll der GloW-Herd als neuartiges Grillgerät auf den Markt kommen.

 

 

Innovationspreis Mobilitätswirtschaft (Hübner GmbH & Co. KG)

smarttrass - Zwickau

Ronny Kubik, Ingolf Leithoff, Peter Huster

„smarttrass“ ist eine Software für die Infrastrukturplanung, also die Planung von Verkehrs-, Energie- und Rohrleitungstrassen. Die Software ermöglicht eine räumliche Darstellung sowie eine automatische Prüfung von technischen Regelwerken. Der Vorteil: Die Planung wird erleichtert, beschleunigt und kann anschaulich dargestellt werden. 

 

 

Sonderpreis Dezentrale Enerigen (SMA AG)

eta|opt - Fritzlar

Christoph Schevalje, Dr. Christoph Poh

Ein Vakuum mit Druckluft zu erzeugen, kostet viel Energie - eta|opt zeigt, dass es auch anders geht. Das junge Unternehmen hat eine technische Alternative entwickelt, die etwa zwei Drittel weniger Energie benötigt.

 

 

 

 

Umweltpreis (sera GmbH)

GloW - Kassel

Christiane Richter, Lia Weiler, Markus Espeter, Sebastian Erdmann

In Entwicklungsländern wird häufig noch über offenem Feuer gekocht. Hohe Luftverschmutzung ist die Folge. GloW hat einen Energiesparherd entwickelt, der mehr als die Hälfte des Brennstoffs einspart und gesundheitsschonendes und umweltfreundliches Kochen ermöglicht.

Preisträger 2014 (existenzsichernde Gründungen)

1. Platz: FrameControl - Kassel

Frank Erftemeier

FrameControl stellt Werbe- und Produktfilme sowie Musikvideos her. Das Besondere: Das Unternehmen hat sich auf die beiden historischen Filmtechniken Pixilation und Stop-Motion spezialisiert. Beide Techniken ermöglichen charakteristische Effekte und besitzen einen besonderen, analogen Charme – ein beliebtes Stilmittel, insbesondere für Musikvideos.
 

 

 

 

2. Platz: Studio Lev Publishing - Kassel

Svenja Schröder, Anna Smitderk

Studio Lev Publishing erstellt und verlegt junge, authentische und aktuelle Musicals. Gleichzeitig bietet der Musicalverlag Workshops an, in denen junge Erwachsene selbst ein Musical entwickeln können. Studio Lev Publishing gelingt es damit, neue Musicals ins Programm aufnehmen zu können, die von der Zielgruppe selbst entwickelt wurden.

2. Platz: My Waffle - Schwalmstadt

Florian Wickert, Marc Knorz

My Waffle bietet frische Waffelsnacks zum Mitnehmen an, sowohl in mehreren süßen, als auch in mehreren herzhaften Varianten. Das systemgastronomische Konzept soll den Kosten- und Zeitaufwand beim Zubereiten und Verkaufen der Waffeln gering halten. My Waffle ist als Franchise System angelegt, bereits ab dem zweiten Jahr sollen mehrere Shops entstehen